RUB » Fakultät für Chemie und Biochemie » Fachschaftsrat Chemie und Biochemie » Allgemein » Goldener Rotstift und goldener Wecker SS18 und WS 18/19
    logo

    Goldener Rotstift und goldener Wecker SS18 und WS 18/19

    Auch in diesem Jahr wurden wieder die Preise für die schnellste und längste Korrektur an unsere Dozenten verliehen. Der goldene Rotstift für das Sommersemester 2018 geht an Herrn Dr. Daniel Tapken für die Biochemie II – Klausur. Er korrigierte die Klausuren innerhalb von lediglich 22 Stunden und 51 Minuten und ersparte den Studenten so das lange Warten. Ebenso erfolgreich korrigierte das Team von Herrn Prof. Dr. Achim von Keudell die Klausur der Physik I im Wintersemester 18/19 innerhalb von 3 Stunden und 36 Minuten. Er hielt zum ersten Mal die Vorlesung Physik I für Chemiker, Biochemiker und Geowissenschaftler und legte bei der ersten Korrektur sofort einen guten Start hin – gerne mehr davon! Ohne die Leistung der beiden Dozenten herabstufen zu wollen darf natürlich nicht vergessen werden, dass bei der Vergabe dieser Preise lediglich die Zeit zwischen Klausur und Bekanntgabe der Noten betrachtet wird und Faktoren wie z.B. die Anzahl der korrigierten Klausuren oder die Anzahl der Helfer beim Korrigieren außer Acht gelassen werden.
    Das Team von Herrn Prof. Dr. Achim von Keudell, Gewinner des goldenen Rotstiftes im Wintersemester 2018/ 2019 Herr Dr. Tapken, Gewinner des goldenen Rotstiftes im Sommersemester 2018


    Den goldenen Wecker erhielt Prof. Sander für die OC IV Klausur im SS 18 und für die OC III Klausur im WS 18/19. Dies wäre damit das dritte Mal in Folge, dass der Preis des goldenen Rotstifts an Herr Prof. Sander geht. Dabei zu berücksichtigen ist, dass Herr Prof. Sander viel Wert auf die Qualität der korrigierten Klausuren legt, daher korrigiert er alle von ihm selbst gestellten Klausuren persönlich. Wodurch eine längere Bearbeitungszeit der Klausuren selbstverständlich unumgänglich ist.

    Der Gewinner des goldenen Weckers im Wintersemester 2017/ 2018