Rückmeldungen

Profitieren Sie beim Verfassen Ihres Lehrportfolios vom Einbezug vielfältiger Rückmeldungen auf Ihr Handeln in der Lehre: Was haben Studierende Ihnen zurückgemeldet? Gab es in der Rückschau Anregungen von Kolleg*innen? Welches Feedback haben Sie in Lehrhospitationen von Hochschuldidaktiker*innen erhalten?
Berücksichtigen Sie die vielfältigen Rückmeldungen, um Rückschlüsse auf Ihr Vorgehen in der Lehre zu ziehen.

Einbezug vielfältiger Perspektiven auf Ihre Lehre – Exemplarische Übersicht

Hier finden Sie eine exemplarische Auflistung von Möglichkeiten, wie Sie Rückmeldungen zu Ihrem Vorgehen in der Lehre von unterschiedlichen Personen einholen können.
Nutzen Sie die Chance, sich semesterbegleitend Ihr Lehrhandeln spiegeln zu lassen.

Rückmeldungen von Ihren Studierenden

Teaching Analysis Poll (TAP):
Das TAP dient der qualitativen Zwischenevaluation: Eine Beraterin des Zentrums für Wissenschaftsdidaktik besucht in der Mitte des Semesters auf Ihren Wunsch hin Ihre Lehrveranstaltung. Während Sie den Raum verlassen, spricht sie mit den Studierenden darüber, was für sie hilfreich für ihr Lernen war, wo sie Hindernisse sehen und welche Verbesserungsvorschläge sie haben. Alle Ergebnisse des Gesprächs werden dokumentiert, nach Priorität sortiert und im Auswertungsgespräch mit Ihnen reflektiert. Die Überlegungen besprechen Sie in einem letzten Schritt mit Ihren Studierenden und können die daraus abgeleiteten Verbesserungsvorschläge für Ihr weiteres Vorgehen in der Lehre nutzen.

Lehrevaluation:
Der Umgang mit der Lehrevaluation an der Ruhr-Universität sieht vor, den Studierenden die Ergebnisse zurück zu spiegeln und mit ihnen ein konstruktives Gespräch über mögliche Veränderungen Ihrer Veranstaltung zu führen. Ziel ist es, mit Ihren Studierenden – auch über die einzelne Evaluation hinaus – einen Dialog zur Qualität von Lehre in Gang zu setzen.
Mit dem Film „Das Feedbackgespräch – Austausch nach der Evaluation gestalten!“ geben wir Ihnen Möglichkeiten und Anregungen für das Gespräch. Die schriftlichen Rückmeldungen der Studierenden zu Ihrer Lehrveranstaltung liefern Ihnen weitere Anhaltspunkte für die Reflexion Ihres Handelns.

Rückmeldungen von anderen Lehrenden

Kollegiale Beratung:
Die Kollegiale Beratungsgruppe bietet Ihnen eine Plattform, um Fragen zu Ihrem Vorgehen in der Lehre im interdisziplinären Austausch zu reflektieren. Lehrende, die an der Kollegialen Beratungsgruppe teilgenommen haben, schätzen vielfach den Blick über den Tellerrand der eigenen Disziplin und empfinden es als sehr hilfreich, im kollegialen Austausch Handlungsstrategien für herausfordernde Lehrsituationen zu entwickeln.

Rückmeldungen von Hochschuldidaktikerinnen und -didaktikern

Lehrhospitationen:
Lehrhospitationen dienen der Rückmeldung zum individuellen Lehrverhalten, zum Beispiel Motivierung von Studierenden, Medieneinsatz und der Weiterentwicklung der didaktischen Kompetenzen. Eine hochschuldidaktische Beraterin oder ein Berater kommt nach einem Vorgespräch zu Beobachtungskriterien und -wünschen in Ihre Lehrveranstaltung. Nach dem Besuch erhalten Sie ein differenziertes Feedback. Nutzen Sie dieses Angebot, um sich durch den Blick von außen Impulse für Ihr Vorgehen in der Lehre einzuholen.

Autor*in

  • Kristina Boosmann, stellvertretende Leiterin des Bereichs Hochschuldidaktik im Zentrum für Wissenschaftsdidaktik, Ruhr-Universität Bochum /// Kontakt: kristina.boosmann_at_rub.de

Stand: