Classroom Assessment Techniques (CATs)

Ausgangspunkte

Classroom Assessment Techniques (CATs) sind einfache, zumeist wenig aufwendige formative Evaluationsmethoden, mit denen Sie als Lehrende/r Informationen über die Lernprozesse der Studierenden erhalten. Das Konzept entstand Anfang der 1990er Jahre in den USA. Angelo und Cross definieren wie folgt: „Classroom Assessment is an approach designed to help teachers find out what students are learning in the classroom and how well they are learning it“ (Angelo/Cross 1993, S. 4). CATs sind keine institutionalisierten Formen der Evaluation, sondern sie beziehen sich auf einzelne Lehreinheiten und individuelle Lehr-/Lernarrangements.

Da Feedback und gemeinsame Reflexion des Lehr-Lernprozesses im Mittelpunkt stehen, ist der Einsatz von CATs immer auch bewusste Gestaltung der kommunikationspsychologischen Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden (also eine Antwort auf die Frage: „Wie gehen wir hier miteinander um?“).

Dieser Beitrag liefert einen sehr knappen Überblick zum Thema, indem zunächst die wesentlichen Merkmale dargestellt werden. Anschließend werden einige CATs kurz beschrieben und erläutert. Den Abschluss bilden Hinweise und Links zu weiteren CATs.